Reisen mit dem Wohnmobil - Mosel / Rhein

Mosel / Rhein 2012



Juhu – wir reisen diesmal nicht allein sondern in Begleitung: Eine befreundete Familie testet mit uns das Abenteuer Wohnmobilreisen. Als Dank für dieses Wagnis dürfen sie das Reiseziel selbst bestimmen und demzufolge auch die Planung durchführen.


Mosel / Rhein 2012
StepMap Mosel / Rhein 2012


Freitag (25.05.12) – auf nach Mehring

Frühmorgens – mit leeren Magen – starten wir Richtung Autobahn Richtung West. Unser Frühstück nehmen wir, wie immer wenn wir zusammen in die jährlichen Skiferien reisen, bei der Raststätte „mit dem großen M“ ein. Gegen Nachmittag kommen wir auf unseren bereits reservierten Stellplatz in Mehring an.


Der Wohnmobilstellplatz „del Mosel“ befindet sich zwischen den B53 und der Mosel auf einem Schotterrasen. Er verfügt über Duschen und Toiletten, Ver- und Entsorgung und einem Wein-Cafe. Preis pro Übernachtung 6 EUR


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.


Da wir 2 radfahrfreudige Familien sind, werden sofort die Räder gesattelt und los geht’s entlang Mosel und quer durch die Weinberge Richtung Leiwen. Unterwegs beschließen wir einstimmig unsere erste Weinverkostung vorzunehmen. Die Kinder werden mit Traubensaft geködert. Im gemütlichen Weinort Pölich finden wir eine nette Straußwirtschaft mit Blick auf die umliegenden Weinberge.


Samstag (26.05.2012) - Mehring nach Graach

Die Sonne strahlt schon am Frühstückstisch, wir wollen weiter und haben uns als nächstes Moselziel Graach bei Bernkastel-Kues rausgesucht. Mal sehen, ob wir mit 2 Wohnmobilen bei dem starken Pfingstreiseverkehr einen Platz finden werden. Auf dem dortigen Stellplatz sind gerade noch 2 Stellplätze frei. Diese liegen zwar nicht nebeneinander, aber besser als gar keinen.

2 km entfernt vom bekannten Weinort Bernkastel-Kues liegt der Wohnmobilstellplatz „Sun-Park“. Er grenzt direkt an die B53 und ist dementsprechend auch recht laut. Unser Stellplatz lag in der letzten Reihe direkt neben der Bundesstraße, die Geräuschkulisse war enorm. Speziell bei Motorrädern dachte man, sie fahren gleich durch das Wohnmobil. Ansonsten liegt der Platz im Ortsteil Graach mit vielen kleinen Straußwirtschaften. Er verfügt über Duschen, Toiletten und einen Biergarten am Moselufer. Übernachtung incl. Toilette 10,00 EUR.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.


Auch hier wurde sogleich dasselbe Ritual vollzogen, Räder vom Wohnmobil abschnallen und nichts wie los. Wir radeln über Zeltingen-Rachtig, Erden nach Traben-Trabach. Unterwegs legen wir noch den obligatorischen Halt in einer sehr hübschen Straußwirtschaft in Erden ein.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.


Überall in Graach hängen Werbeschilder mit der Aufschrift „Tag der offenen Weinkeller“ aus. Dies wollen wir uns am Abend mal genauer ansehen. In zahlreichen Betrieben kann man einen Blick in die Weinkeller werfen, um zu erfahren, wie Wein gemacht wird. Die meisten Betriebe bieten hier natürlich auch eine Weinverkostung mit kleinen leckeren Speisen an. Wir entscheiden uns für den Besuch von zwei Weinbetrieben und lassen uns dort den Wein und Leckerei schmecken.

Sonntag (27.05.2012) – Graach nach Bad Hönningen

Unser „Reiseführer“ hat den nächsten Wohnmobilstellplatz vorsorglich von zu Hause aus vorreserviert, so dass wir nach dem Frühstück bei schönstem Sonnenschein mit reichlich Moselwein im Gepäck weiterziehen. Wir verabschieden uns von der Mosel und ziehen weiter zum Rhein nach Bad Hönningen.

Leider kommen wir genau zur mittäglichen Ruhepause auf dem Campingplatz „Wellness Rheinpark“ an. Dann heißt es eben Wohnmobile abparken und warten.

Der „Wellness Rheinpark“ liegt langgestreckt am Ufer des Rheins. Die Stellplätze am Ufer sind ausschließlich den Dauercampern vorbehalten. Die ca. 20 Wohnmobilstellplätze liegen im hintersten Platzteil. Der Platz verfügt über 3 Sanitärhäuser und grenzt direkt an die Rheintherme an. Die Innenstadt von Bad Hönningen mit Rheinpromenade und Fußgängerzone ist in wenigen Gehminuten zu erreichen. Übernachtung incl. Toiletten 16,00 EUR.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.


Mit der Stellplatzreservierung hat es leider nur zum Teil geklappt, wir stehen wieder getrennt. Da wir die Zeit aber nicht am Wohnmobil verbringen wollen, ist dies nicht so schlimm. Denn für uns heißt es wieder: „Räder raus und los ....“  Bad Hönningen bietet zwei Möglichkeiten über den Rhein zu gelangen - die Personen- oder die Autofähre. Wir entscheiden uns für die billigere Variante die Autofähre. Am anderen Rheinufer angelangt, radeln wir weiter bis nach Linz am Rhein. Dort überqueren wir wieder den Rhein und treten die Rückfahrt auf dem gegenüberliegenden Ufer an. Die Radtour fällt nicht ganz so lang aus, da wir noch ein Abschieds-Grillen vor dem Wohnmobil organisieren müssen.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.


Montag (28.05.2012) – zum Geysir von Andernach

Schweren Herzens verabschieden wir uns von unseren Begleitern. Sie fahren wieder nach Hause, das ausgeliehene Wohnmobil muss wieder abgegeben werden. Sie geben uns aber das Versprechen, das Abenteuer Wohnmobilreisen nochmals zu wagen. Dank des sonnigen und warmen Wetters war es einfach ein super Pfingstwochenende.

Allein, allein ..... wir bleiben zurück und entscheiden uns für einen Besuch des Geysirs in Andernach. Man schreibt über ihn, er ist eine geologische Ausnahmeerscheinung: Der höchste Kaltwassergeysir der Welt speit bis zu 60 Meter hohe Fontänen. Wie dies geologisch möglich ist,  bestaunen wir im Geysir-Erlebniszentrum. Wenn man das Prinzip verstanden hat, heißt es, raus aus der Illusion und rauf aufs Schiff. Ein Dampfer bringt die Besucher nach einer viertelstündigen Fahrt zur Halbinsel Namedyrer Werth. Wir sehen es mit eigenen Augen, der echte Geysir – ein spektakuläres Schauspiel.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.
www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar. www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfuegbar.


Dienstag (29.05.2012) – wieder nach Hause

Auch für uns heißt es nun Abschied nehmen. Die Pfingstferien sind vorbei, wir treten die Heimreise an.


Über uns

Wir hoffen, wir können hier allen Unentschlossenen mit unserer Homepage bei Caravankauf und -reisen eine Hilfe sein.


www.voos-camper.de