Schiercke im Harz

Kurzreise in den Harz

Die letzte Fahrt vor der langen Winterpause ...

Wir konnten uns einfach nicht das letzte verlängerte Wochenende vor dem Saisonende entgehen lassen und entschließen uns zu einem kurzen Wandertrip in den Harz.


Samstag (29.10.2011) – Wernigerode und Schierke

Aus familiärem Grund starten wir Samstagmittag Richtung Harz. Unser erstes Ziel soll Wernigerode sein. Wir haben uns im Vorfeld schon geeignete Parkplätze für Wohnmobilfahrer aus dem Internet rausgesucht. Zum Glück .... Unsere schlimmsten Vorahnungen bestätigen sich, an diesem sonnigen langen Wochenende wollen gefühlte einhunderttausend Menschen sich ebenfalls die Stadt Wernigerode anschauen. Der erste angefahrene Parkplatz „Anger/Schloss“ist rappelvoll. Selbst die aufgezeichneten Wohnmobilparkplätze sind mit PKWs beparkt. Nun gut, dann fahren wir eben auf den Ausweichparkplatz „Am Katzenteich“ weiter. Dort werden wir zu unserer Überraschung mit einem fast leeren Parkplatz belohnt. Die Innenstadt ist von hier ca. 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. 

Unseren Bummel beginnen wir zunächst an dem weit über die Stadtgrenzen hinaus bekanntem Rathaus. Schlendern weiter zu dem Gothischen Haus, Wohltäterbrunnen und dem Schiefen Haus u.u. .... Wir mussten staunend feststellen, in welchem hervorragenden Zustand sich all diese historischen Gebäude befinden. Anschließend stand natürlich noch der Besuch des sich aus der Ferne erhebenden Schlosses an. Die Besichtigung der prächtigen Räume, die seit 1930 in weiten Teilen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Von den Schlossterrassen kann man den Blick weit über Wernigerode bis hin zum Brocken schweifen lassen.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar!
www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar!



Wegen der nahenden Dunkelheit müssen wir uns jedoch beeilen und unseren Besuch in Wernigerode beenden.  Wir fahren Richtung Schierke, um uns auf den Wohnmobilstellplatz vor dem dortigen Campingplatz „Schierker Stein“ auszuruhen. Der Campingplatz selbst gefällt uns dann doch so sehr, dass wir uns auf dem Gelände des Campingplatzes einen Stellplatz für ca. 20,00 EUR (incl. 1 Kind) suchen.

Der Campingplatz „Schierker Stein“ befindet sich am Ortrand von Schierke direkt im Nationalpark „Harz“. Vom Platz aus hat man einen tollen Blick auf den Brocken. Man kann von hier zu allen möglichen sportlichen Aktivitäten aufbrechen, Wandern, Klettern, Mountainbiken. Der Platz ist mit seinen 40 Stellplätzen überschaubar. Die eingefleischten Camper können ihre Zelte auf dem Waldboden unter hohen Nadelbäumen aufschlagen. Das Sanitärgebäude ist stets sauber gehalten, in den 3 Duschen kann unendlich und unentgeltlich geduscht werden. Die Platzinhaber sind stets super nette und stehen zu jeder Tageszeit mit Rat und Tat zur Seite. Vor den Toren des Campingplatzes stehen sechs Wohnmobilstellplätze für 10,00 EUR /Tag incl. Ver- und Entsorgung  zur Verfügung.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar!



Sonntag (30.10.2011) – Wanderung auf den Brocken

Vom Frühstück gestärkt brechen wir bei trübem Wetter zu unserer Wanderung auf. Vom Campingplatz führt eine kleine Pforte mit einem entsprechenden Wanderpfad direkt in die kleine gemütliche Bergstadt. In den zwanziger bis vierziger Jahren hatte Schierke als „St. Moritz des Nordens“ sicher seine Glanzzeiten, doch die Zeiten als Grenzgebiet haben ihre Spuren hinterlassen. Wir durchqueren den Ort und wandern immer bergauf und überwinden auf kurzer Strecke vergleichsweise große Höhenunterschiede. Wir überqueren mehrmals die Brockenbahn und gelangen zum Eckersloch. Von dort steigen wir auf steinigen Hangflächen über steinige Pfade weiter aufwärts. Dieser Teil der Strecke ist wohl der anstrengendste der gesamten Wanderung. Glücklich haben wir die Brockenstraße auf 1.028 m erreicht und stellen fest, dass wir immer noch 2 km bis zum Brockengipfel vor uns haben. Die Landschaft zeigt hier immer deutlich den typischen Brockencharakter mit kleinen Fichten und den moorigen Biotopen. Mit jeden Höhenmeter gegen die Temperaturen immer weiter in den Keller, der Nebel wird immer dichter. Auf dem Brockengipfel angekommen, kehren wir, wie viele andere durchgefrorene Wandersleute auch, beim Brockenwirt ein. Nach der Stärkung lernen wir die schnell wechselnden Wetterverhältnisse des Brockens kennen. Innerhalb von Minuten scheint die Sonne durch den dichten Nebel und wir haben eine wundervolle Sicht in das Tal hinab.

Dank eines Wandertipps der Platzinhaber treten wir den Rückweg von der Brockenstraße kommend in Richtung Ahrensklient an. Von diesen Felsformationen oberhalb von Schierke erfreuen wir uns an einen schönen Blick zum Wurmberg.


www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar!
www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar! www.voos-camper.de | Diese Grafik ist leider nicht mehr verfügbar!



Nach 21 km Wanderung kommen wir geschafft am späten Nachmittag am Wohnmobil an. Wir genießen die letzte Nacht des Jahres 2011 im Wohnmobil, denn am nächsten Tag schaffen wir unser gutes Stück schweren Herzens in die Garage zur wohlverdienten Winterruhe.


Über uns

Wir hoffen, wir können hier allen Unentschlossenen mit unserer Homepage bei Caravankauf und -reisen eine Hilfe sein.

www.voos-camper.de